Information zur Sperrung der Staatsstraße 2294 Richtung Versbach


Die bereits über die Medien bekannt gewordene Sperrung der Staatsstraße verzögert sich. Laut einer Auskunft des Staatlichen Bauamtes als Träger der Maßnahme beginnt die Sperrung ab dem 28. Mai 2018 bis Ende des Jahres. Eine Vollsperrung ist aufgrund der neuesten Arbeitsschutz-Richtlinien unumgänglich.

Die Umleitung des Verkehrs erfolgt über Maidbronn und die B19 Richtung Würzburg, ebenso der Buslinienverkehr. Die Wolffskeel-Realschule wurde von der APG über die geänderte Anfahrt der Busse aus Rimpar informiert. Der Schwerlastverkehr wird bereits ab Gramschatz bzw. der Autobahnausfahrt von der BAB 7 in Richtung Erbshausen umgeleitet.

Radfahrer können in Richtung Würzburg die Alte Würzburger Straße (beim Gaswerk vorbei) benutzen, stadtauswärts wird es möglich sein, den „alten“ Radweg über Versbach nach Rimpar zu befahren. Dies allerdings mit erhöhter Vorsicht, da diese Fahrbahn auch von Anliegern mit PKW sowie Rettungsdienste und Fußgängern benutzt wird. Um ein ungerechtfertigtes Befahren dieser Anliegerstraße zu verhindern, werden Schranken eingesetzt. Grundstücksanlieger sowie Landwirte und die Rettungsdienste aus Würzburg und Rimpar erhalten zum Befahren einen Schrankendrücker gegen Kaution. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Drücker nur an die genannten Personenkreise verteilt werden! Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Bauarbeiten zu stark behindert werden, wodurch sich der Baufortschritt verzögern kann.

Die Schrankendrücker werden voraussichtlich ab der KW16 von der Bauverwaltung des Marktes Rimpar im Auftrag des Staatlichen Bauamtes ausgegeben gegen eine Kaution von €50 pro Drücker. Die Kaution erhalten die betreffenden Personen bei Rückgabe der Drücker wieder ausgehändigt.

Wir weisen nochmals darauf hin, dass es sich nicht um eine Maßnahme des Marktes Rimpar handelt. Gleichwohl stehen wir für Anfragen Ihrerseits selbstverständlich zur Verfügung und leiten diese bei Bedarf auch gerne weiter.