Fragen aus der Praxis

Ist mein Bauvorhaben genehmigungspflichtig?

Durch die Novelle der Bayerischen Bauordnung 2008 können nunmehr insbesondere einfache bauliche Anlagen verfahrensfrei sein.

Verfahrensfreiheit heißt, dass ein Antragsverfahren und eine Prüfung von öffentlich-rechtlichen Vorschriften durch die Behörde nicht erfolgt; für die Prüfung und Zulässigkeit ist allein der Bauherr oder sein Planer verantwortlich

Zur Klärung des Einzelfalles, ob Genehmigungspflicht oder Verfahrensfreiheit besteht, oder ob ein Vorhaben mittels Genehmigungsfreistellungsverfahren (nur bei Bestehen eines rechtsgültigen Bebauungsplanes) begonnen werden kann, ist eine Vorsprache in der Bauabteilung zu empfehlen.

Unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen stehen Ihnen gerne für eine persönliche Beratung zur Verfügung.

Öffnungszeiten des Rathauses:

Montag bis Freitag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Gerne vereinbaren wir einen Beratungstermin auch außerhalb dieser Öffnungszeiten.

 

Wer erstellt einen amtlichen Lageplan?

Amtliche Lagepläne, die Sie zum Einreichen eines Bauantrags benötigen, erhalten Sie sowohl bei der Gemeindeverwaltung (Bauabteilung)

Telefon 09365 8067-301 oder 09365 8067-302

als auch beim Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, Würzburg, Weißenburgstraße 10, 97082 Würzburg,

Telefon 0931 3906-0

Wir empfehlen, sich vorher telefonisch über die Modalitäten bezüglich der Bezahlung und Abholung des Lageplanes zu erkundigen.

 

Liegt mein Baugrundstück im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes und wie kann ich dort bauen?

Zur Frage, ob Ihr Grundstück überhaupt im Geltungsbereich eines gültigen Bebauungsplanes liegt, kann Ihnen die Bauverwaltung bei Mitteilung der Flurnummer Ihres Grundstückes Auskunft (auch telefonisch) erteilen.

Schwieriger ist es, die gesamten Festsetzungen eines Bebauungsplanes, die oftmals sehr umfangreich sind, auf diese Weise zu erfragen.

Hier empfiehlt es sich, beim Bauamt vorzusprechen und sich einen Auszug aus dem betreffenden Bebauungsplan erstellen zu lassen. Es besteht auch die Möglichkeit gegen eine Gebühr eine Ausfertigung des jeweiligen Bebauungsplanes im Bauamt des Marktes Rimpar zu erhalten.

 

Ich möchte einen Bauantrag einreichen und benötige hierzu den nächsten Sitzungstermin des Bauausschusses

Die Termine des Bauausschusses sowie des Marktgemeinderates können Sie jederzeit bequem unter folgender Seite unseres Internet-Angebotes abrufen:

Grundstücks & Bauausschuss
Marktgemeinderat

 

Was tun, wenn mein Nachbar seine Zustimmung zu meinem Bauvorhaben verweigert?

Grundsätzlich ist hierzu zu sagen, dass die Nachbarn im Baugenehmigungsverfahren zu beteiligen sind.

Sollten bei der Einreichung des Bauantrages bei der Gemeinde Nachbarunterschriften fehlen, so kann die Gemeinde den Nachbarn – auf Antrag des Bauherrn –benachrichtigen und ihm eine Frist für seine Äußerung setzen, vorausgesetzt, der Nachbar hat nicht bereits schriftlich seine Unterschrift verweigert.