Herzlich Willkommen bei rimpar.de ...

1. Bürgermeister - Burkard Losertunserem Internetangebot für alle Bürger, Gäste und Freunde unserer Marktgemeinde.

Im Namen des Marktes Rimpar begrüße ich Sie sehr herzlich im Internet und danke für Ihr Interesse.

Der „Service 24/7“ rund um die Uhr „24 Stunden pro Tag an 7 Tagen der Woche“ - das Internet-Angebot von dem man früher nur träumen konnte ist nun möglich. Losgelöst von allen Öffnungszeiten können Sie Infos und Wissenswertes über unsere Marktgemeinde erhalten, die weit über den üblichen Bereich hinaus gehen. Nutzen Sie diesen Service, den unsere Rathauscrew ständig zu aktualisieren und zu verbessern bemüht ist.

weiterlesen

 

Kaminkehrerbezirke

Bezirkseinteilung der Kaminkehrer in Rimpar, Maidbronn und Gramschatz

 

Ruppert Peter
Am Trieb 26
97273 Kürnach
Telefon: 09367 3431
Telefax: ---
Mobil: ---
E-Mail: ---

  • Adolf-Wagenbrenner-Straße
  • Am Fuchszagel
  • Am Scheuerberg
  • Blumenstraße
  • Büttnergasse
  • Engelbert-Kraus-Straße
  • Frankenstraße
  • Franz-Bötsch-Straße
  • Gotenstraße
  • Jägerstraße
  • Julius-Bausenwein-Straße
  • Keltenstraße
  • Kettelerstraße
  • Konrad-Adenauer-Straße
  • Kurt-Schumacher-Straße
  • Maidbronner Straße
  • Mühlwiesenweg
  • Neubaustraße
  • Neue Siedlung
  • Niederhoferstraße
  • M a i d b r o n n

 

Noe Reinhold
Riemenschneider Str. 8
97291 Thüngersheim
Telefon: 09364 811000
Telefax: 09364 811001
Mobil: ---
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Alfons-Arnold-Straße
  • Alte Würzburger Straße
  • (Megal, Ruhrgas)
  • Am Dreschplatz
  • Am Hohlen Weg
  • Am Holzweg
  • Am Liedlein
  • Am Schleifweg
  • Am Trieb
  • Am Zehentstüblein
  • Andreasstraße
  • Aussiedlerhöfe
  • Austraße
  • Bachgasse
  • Berggasse
  • Berliner Platz
  • Bischof-Schmitt-Straße
  • Bonhoefferstraße
  • Breslauer Straße
  • Brunnenstraße
  • Burggrumbacher Straße
  • Burgstraße
  • Chemnitzer Straße
  • Danziger Straße
  • Delpstraße
  • Donat-Grömling-Straße
  • Fitzengasse
  • Friedrich-Ebert-Straße
  • Frühlingstraße
  • Gadheimer Weg
  • Gartenstraße
  • Geschwister-Scholl-Straße
  • Goerdelerstraße
  • Günterslebener Straße
  • Hans-Böckler-Straße
  • Herrngasse
  • Hofstraße
  • Josef-Heeger-Straße
  • Julius-Echter-Straße
  • Kaspar-Schnetter-Straße
  • Kirchenstraße
  • Klingenstraße
  • Königsberger Straße
  • Landtafelweg
  • Lerchenweg
  • Lömmelsgasse
  • Lohnstraße
  • Marktplatz
  • Marktstraße
  • Petryweg
  • Ringstraße
  • Rosengasse
  • Schäfereistraße
  • Schafhofstraße
  • Schlossberg
  • Sonnenweg
  • Stettiner Straße
  • Storchstraße
  • Strüthweg
  • Von-Galen-Straße
  • Von-Stauffenberg-Straße
  • Weidleinsgraben
  • Weidleinsweg
  • Weinbergstraße
  • Ziegeleistraße
  • Zur Veitsmühle

 

 

Belz Markus
Im Sinntal 6
97772 Oberbach
Telefon: 09749 9308967
Telefax: 09749 9308968
Mobil: 0172 5335372
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • G r a m s c h a t z

 

Fragen aus der Praxis

Ist mein Bauvorhaben genehmigungspflichtig?

Durch die Novelle der Bayerischen Bauordnung 2008 können nunmehr insbesondere einfache bauliche Anlagen verfahrensfrei sein.

Verfahrensfreiheit heißt, dass ein Antragsverfahren und eine Prüfung von öffentlich-rechtlichen Vorschriften durch die Behörde nicht erfolgt; für die Prüfung und Zulässigkeit ist allein der Bauherr oder sein Planer verantwortlich

Zur Klärung des Einzelfalles, ob Genehmigungspflicht oder Verfahrensfreiheit besteht, oder ob ein Vorhaben mittels Genehmigungsfreistellungsverfahren (nur bei Bestehen eines rechtsgültigen Bebauungsplanes) begonnen werden kann, ist eine Vorsprache in der Bauabteilung zu empfehlen.

Unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen stehen Ihnen gerne für eine persönliche Beratung zur Verfügung.

Öffnungszeiten des Rathauses:

Montag bis Freitag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Gerne vereinbaren wir einen Beratungstermin auch außerhalb dieser Öffnungszeiten.

 

Wer erstellt einen amtlichen Lageplan?

Amtliche Lagepläne, die Sie zum Einreichen eines Bauantrags benötigen, erhalten Sie sowohl bei der Gemeindeverwaltung (Bauabteilung)

Telefon 09365 8067-301 oder 09365 8067-302

als auch beim Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, Würzburg, Weißenburgstraße 10, 97082 Würzburg,

Telefon 0931 3906-0

Wir empfehlen, sich vorher telefonisch über die Modalitäten bezüglich der Bezahlung und Abholung des Lageplanes zu erkundigen.

 

Liegt mein Baugrundstück im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes und wie kann ich dort bauen?

Zur Frage, ob Ihr Grundstück überhaupt im Geltungsbereich eines gültigen Bebauungsplanes liegt, kann Ihnen die Bauverwaltung bei Mitteilung der Flurnummer Ihres Grundstückes Auskunft (auch telefonisch) erteilen.

Schwieriger ist es, die gesamten Festsetzungen eines Bebauungsplanes, die oftmals sehr umfangreich sind, auf diese Weise zu erfragen.

Hier empfiehlt es sich, beim Bauamt vorzusprechen und sich einen Auszug aus dem betreffenden Bebauungsplan erstellen zu lassen. Es besteht auch die Möglichkeit gegen eine Gebühr eine Ausfertigung des jeweiligen Bebauungsplanes im Bauamt des Marktes Rimpar zu erhalten.

 

Ich möchte einen Bauantrag einreichen und benötige hierzu den nächsten Sitzungstermin des Bauausschusses

Die Termine des Bauausschusses sowie des Marktgemeinderates können Sie jederzeit bequem unter folgender Seite unseres Internet-Angebotes abrufen:

Grundstücks & Bauausschuss
Marktgemeinderat

 

Was tun, wenn mein Nachbar seine Zustimmung zu meinem Bauvorhaben verweigert?

Grundsätzlich ist hierzu zu sagen, dass die Nachbarn im Baugenehmigungsverfahren zu beteiligen sind.

Sollten bei der Einreichung des Bauantrages bei der Gemeinde Nachbarunterschriften fehlen, so kann die Gemeinde den Nachbarn – auf Antrag des Bauherrn –benachrichtigen und ihm eine Frist für seine Äußerung setzen, vorausgesetzt, der Nachbar hat nicht bereits schriftlich seine Unterschrift verweigert.

 

allgemeine Informationen

Allgemeiner Überblick zur Arbeit im Bauamt:

Man kann das Bauamt mit drei Überbegriffen in verschiedene Aufgabenbereiche einteilen, nämlich in

- Planung
- Bauordnung
- Bauunterhalt für öffentliche Gebäude und Anlagen.

 

1. Planung:

Das „Gesicht“ der Gemeinde wird mittels Raumordnungsplanung und Bauleitplanung erarbeitet.

Hierbei werden insbesondere der Flächennutzungsplan, der die „grobe Richtung“ vorgibt, sowie einzelne Bebauungspläne, die aus dem Flächennutzungsplan hervorgehen, im Bauamt – meist in Zusammenarbeit mit geeigneten Städteplanern und/oder Ingenieurbüro’s – vorbereitet und dem beschließenden Gremium zur Entscheidung vorgelegt.

Das Bauamt kann bei diesen Planungen natürlich nicht nach eigenem Gutdünken entscheiden; es ist selbstverständlich an bestehende rechtliche Vorschriften gebunden. Darüber hinaus muss mit den übergeordneten Stellen und den Trägern öffentlicher Belange zusammengearbeitet werden, sowie deren Einwände und Vorschläge bei der entsprechenden Planung berücksichtigt werden.

Ebenso fällt in den Aufgabenbereich der Bauamtsmitarbeiter auch die Erschließungsplanung mit Straßen, deren Beleuchtung, die Ver- und Entsorgung und natürlich auch der Unterhalt des Teilbereiches Wasser und Kanalisation.

Beim Markt Rimpar existieren für den Markt Rimpar sowie für die Ortsteile Gramschatz und Maidbronn zur Zeit folgende Bebauungspläne:

Rimpar
- Glockenstrang
- Kreisverkehr Am Holzweg
- Landtafelweg
- Lehmgrube
- Östlich des Schleifwegs
- Scheuerberg I
- Scheuerberg II
- Sonnenweg-Lohenweinberg
- Strüthweg
- Zehentstüblein-Acker

Maidbronn
- Am Guggenloch
- Ortsranderweiterung
- Kleines Flürlein

Gramschatz
- Geiersberg
- Trieb
- Winkelgasse

Informationen hierzu erteilen Ihnen unser Bautechniker Herr Deckert und Herr Göbet.
Zur Anforderung eines Auszuges aus einem der o.g. Bebauungspläne senden Sie uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

2. Bauordnung

Inhalt des Bauordnungsrechts ist die Einhaltung des von der „Planung“ vorgegebenen Planungsrechts, das heißt, dass das Amt zu prüfen hat, ob im Einzelfall das konkrete Projekt mit der für diesen Bereich bestehenden Bauleitplanung konform geht.

Mit anderen Worten: es muss geprüft werden, ob das einzelne Vorhaben den Maßgaben des jeweils gültigen Bebauungsplanes entspricht, insbesondere, ob die Erschließung gegeben ist oder ob sich das Bauvorhaben im Ortskern in die Umgebung einfügt.

Hierbei sei darauf hingewiesen, dass sich das Bauamt als Vermittler zwischen Bauwilligen und Entscheidungsträger sieht, und nicht als „Bauverhinderungsamt“.

 

3. Bauunterhalt für öffentliche Gebäude und Anlagen

Vom Bauamt werden sämtliche öffentlichen Gebäude und Anlagen, die Eigentum des Marktes Rimpar sind, unterhalten.

Zu diesen öffentlichen Gebäuden und Anlagen zählen z.B. Bürgerhaus Gramschatz, Kindertageseinrichtungen, Feuerwehrgerätehäuser, Wasserversorgungs- und Kanalisationsanlagen, Sporthallen und Sportanlagen, Spiel- und Bolzplätze, Straßen und Gehwege sowie Parkplätze und Schulen in allen Gemeindeteilen.

 


Termine

01. Okt. 2017
00:00
Weltkindertag

06. Okt. 2017
19:30 -
Kultur für Rimpar

07. Okt. 2017
18:00 - 22:00
Nachtflohmarkt

08. Okt. 2017
13:30 - 18:00
Kultur für Rimpar

10. Okt. 2017
19:00 -
Vortrag - Argula von Grumbach

14. Okt. 2017
17:00 -
Federweißerabend

15. Okt. 2017
13:30 - 16:00
Erwachsenenkleidermarkt

25. Okt. 2017
19:00 -
Vortrag - Unibund

27. Okt. 2017
19:00 -
Rimpar liest und tanzt

09. Nov. 2017
20:00 -
Pogromgedenken